Projekt:

Leistungen:

Sanierung und Umbau Baudenkmal (NL)

Leistungsphasen 1-9
Abbruch EG Zimmerer Rückseite
Gerüst Vorderseite Fassade Vorderseite
Flur OG Treppe OG

Aufgabe

In einer denkmalgeschützten Hofanlage sollte der Gebäudeteil mit der früheren Wohnung des Verwalters kernsaniert werden.

Umsetzung

Zunächst erfolgten der Austausch schadhafter Holzbauteile des Dachstuhls, das Überdecken der Sparren mit Wärmedämmelementen sowie das Wiedereindecken der Dachfläche mit den vorhandenen, alten Tondachziegeln. Der zweigeschossige Gebäudeteil befand sich in einem so desolaten Zustand, dass alle Innenbauteile entfernt werden mussten. Das Tonnengewölbe des Kellers wurde mit einer Bodenplatte überdeckt. Betondecken ersetzen die gänzlich von Holzschädlichen befallenen Holzbalkendecken über dem Erd- und Obergeschoss, wobei die verbliebenen, tragenden Eichenbalken einbezogen wurden.
Anstelle der einzigen über eine Pumpe betriebenen Waschstelle wurden die Sanitäreinrichtungen für die Küche, ein Gäste-WC und ein großzügiges Badezimmer im Obergeschoss hergestellt. Eine Gaszentralheizung versorgt das früher unbeheizte Gebäude mit Wärme. Die große, offene Esse als bisher einzige Wärmequelle wurde saniert, erfüllt aber keine Funktion mehr. Im Obergeschoss wurden drei Schlafräume konzipiert, die über einen Flur erschlossen werden. Senkrecht angeordnete, schmale Fensterbände bringen das natürliche Licht in die auf der Nordseite gelegenen Räume. Eine massive Treppe dient als Ersatz für die baufällige Holztreppe. Die ehemals enge Zugangsöffnung wurde erweitert.
Mit Zustimmung der Denkmalbehörde durften auf der Vorderseite zusätzliche Fensteröffnungen erstellt werden.


nächstes »

« alle Projekte
www.architektur-schulte.de © 2011 - 2018 Rolf Schulte